Tagungsprogramm


Montag, 26.9.2005 Vormittag (Graz)

Begrüßung und Referate

Bürgermeister (Graz, Marburg/Maribor); Landesräte; Minister

Kooperationen aus der Sicht der Städte

Gerhard Rüsch, Stadt Graz (Ö)

Kooperationen aus der Sicht der Länder

Andreas Tropper, Land Steiermark (A)

Die Reform des öffentlichen Verkehrs in Österreich - Aktuelle Entwicklungen

Helmut Kukacka, Staatssekretär Verkehrsministerium Republik Österreich (A)

Geänderter Vorschlag der EU-Kommission zur Marktöffnung im ÖPNV - Konsequenzen für die Verkehrsbranche

Reiner Metz, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, (D)

 

Montag, 26.9.2005 Nachmittag (Maribor)

Begrüßung

David Polutnik, Vertreter Stadt Maribor; Matjaz Vrsko, Ministeriumsvertreter

Einstiegsreferat: Warum Kooperationen so faszinierend sind?

Leonhard Höfler, Land Oberösterreich (A)

Slowenische Verkehrspolitik und die Chancen für Kooperationen und die aktuelle Lage des öffentlichen Verkehrs in Slowenien

Janez Blaz, Slowenisches Verkehrsministerium und Marian Lep, Universität Marburg/Maribor (SLO)

Schienen statt Eisener Vorhang - Revitalisierung der Lokalbahn Waidhofen an der Thaya - Slavonice/Zlabings

Otfried Knoll, Niederösterreichische Verkehrsorganisationsges.- NÖVOG (A)

Fahrgastzuwächse im Schienenverkehr in Großbritannien trotz mangelnder Infrastruktur

Chris Green, Network Rail (UK), Vortrag in Englisch;

Erfolgreiche Planung zwischen Stadt und Region am Beispiel Hannover

Rainer Hinz, Region Hannover (D)

"Connex: Erfahrungen in öffentlich-privater Partnerschaft - lokal und global"

Michael Griensteidl, Griensteidl GmbH und Iztok Štrukelj, Certus/Connex, Maribor (SLO)

Podiumsdiskussion: Wie weit können die Kooperationen gehen und wann wird es gefährlich ?

Herbert Puller - Dr. Richard Firmengruppe (A); Iztok Strukelj - Certus - Busunternehmen (SLO); Alfred Hensle - Steirische Verkehrsverbundgesellschaft (A); Wolfgang Malik - Grazer Stadtwerke

 

Dienstag, 27.9.2005 Vormittag (Maribor)

Fahrkartenzukunftssysteme in Slowenien

Tomaz Frelih, Cetrta pot, Kranj (SLO)

Regionen, lokale Behörden und Eisenbahnunternehmen: Beispiele für Kooperationen in der Emilia Romagna

Cesare Sgarzi, Regione Emilia Romagna (I), Vortrag in Englisch;

Kooperationsprojekte des Landes Steiermark

Werner Reiterlehner, Land Steiermark (A)

Modernisierung des öffentlichen Verkehrs in Laibach/Ljubljana mit Vorhersage auf GPS-Basis

Gregor Resmann, Telargo d.o.o. (SLO)

Chancen und Risiken für den Kanton Wallis und seine Gemeinden durch den Lötschberg-Basistunnel

Wilfried Anreiter, Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn (CH)

Kooperation Tourismus und öffentlicher Verkehr in Zürich und der Schweiz

Anja Seerainer, Verkehrsbetriebe Zürich VBZ (CH)

Österreichische Forschungsprogramme zur Förderung des öffentlichen Verkehrs

Hildegard Weiss, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (A)

I2 - Projekt NEW STAR" - Nachhaltige Entwicklungs- und Umweltstrategien von Telematik Anwendungen in peripheren Regionen

Max Herry; HERRY Consult GmbH (A), Stefan Kollarits; PRISMA solutions GmbH (A)

I2 - Projekt: "Junction Flow" System zur automatisierten Analyse des Umsteigeverhaltens

Siegfried Wiesenhofer, Arsenal Research Center, Wien (A)

ISB-Projekt: "TENZ" Innovativer Einsatz der Telematik zur Erhöhung der Sicherheit in der Betriebsführung begleitloser Nahverkehrszüge

Werner Schneider, Arsenal Research Center, Wien (A)

Interreg-Projekt: MOBILALP - "Xeismobil" - umweltverträgliche Mobilität im Steirischen Gesäuse

Werner Huber, Regionaler Entwicklungsverband Eisenerz, (A)